[Impressum] [Kontakt]
Home Daten-Eingaben in die Datenbank: Inhaltliches Eheschließung/Familie Todesursachen
 www.ahnendaten.de
 Die genealogische Datenbank auf www.ahnendaten.de
 Daten-Eingaben in die Datenbank: Inhaltliches

Taufpaten (Patenkinder, Pateneltern), Trauzeugen

Beispiel-Vorgehensweise zum Anlegen einer Verknüpfung zwischen zwei Personen:

Für jede Verknüpfung ist zu beachten, daß sie zweimal angelegt werden muß (Schema: Ausgangsperson -> Zielperson). D.h. wenn man von Person A zu Person B eine Verknüpfung anlegt, ist B bei A als verknüpfte Person sichtbar. Aber nicht umgekehrt. Dazu muß man eine zusätzliche Verknüpfung anlegen.

Beispiel: T sei der Täufling, P der Taufpate. Von T nach P eine Verknüpfung mit der Bezeichnung "Pate" anlegen (P ist Pate von T). Dann bei P eine Verknüpfung nach T anlegen mit der Bezeichnung "Patenkind" (T ist Patenkind von P).

Nachtrag: Seit TNG 7.0 kann man die gegenläufige Verknüpfung in einem Aufwasch mit anlegen. Allerdings mit identischem Feld "Beziehung". Dies muß man anschließend noch anpassen.

Der Text für die Bezeichnung ist auf eine Länge von 25 Zeichen beschränkt. Längere Eingaben werden – ohne Fehlermeldung! – abgeschnitten. Für längere Texte Notizen verwenden.

Verknüpfungen zwischen Personen können nicht mit Quellen-Zitaten versehen werden. Stattdessen zusätzlich Notizen verwenden.


Trauzeugen: In TNG gibt es keine Verknüpfungen zwischen Ehen und Einzelpersonen (da dies im GEDCOM-Standard nicht vorgesehen ist). – Abhilfe: Trauzeugen müssen bei jedem Ehepartner einzelnen verknüpft werden. Die Person, die bei einer Eheschließung den Trauzeugen gemacht hat, erhält den Beziehungs-Text "Trauzeuge bei". Bei derjenigen Person, deren Trauung bezeugt wurde, steht "Trauzeuge" (bzw. jeweils die entsprechenden, weiblichen Formen).


Copyright © http://www.ahnendaten.de/
Letzte Aktualisierung am 11. Juni 2017

Home Daten-Eingaben in die Datenbank: Inhaltliches Eheschließung/Familie Todesursachen